Punktforum – Barrierefreier ÖPNV 2019

Beginn
3. Dezember 2019 11:00
Ende
4. Dezember 2019 15:00
Adresse
Kassel   Karte anzeigen

850,00 exkl. MwSt.

39 vorrätig

    • 115 €

    Übernachtungspauschale pro Nacht: 115,00€

Sem.-Nr.: 219PF05
Kategorie:

Status

39 verfügbare Plätze

1 vergeben

Seminarbeschreibung

Ihr Nutzen
Die zum 1. Januar 2013 in Kraft getretene Novelle des Personenbeförderungsgesetzes enthält Regelungen für die Schaffung eines barrierefreien Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Die Aufgabenträger werden verpflichtet, in Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, bis 2022 die Barrierefreiheit auf den gesamten ÖPNV in Deutschland auszudehnen. Dieses Ziel ist mit Blick auf den demografischen Wandel in Deutschland begrüßenswert, da der barrierefreie Verkehr mehr Komfort und Zugänglichkeit für alle Fahrgäste bedeutet. Menschen mit Kinderwagen werden ebenso profitieren wie ältere und kranke Menschen mit Gehhilfen. Ein ÖPNV für Alle rückt in greifbare Nähe. Erwarten Sie kompakte Informationen – zum Schwerpunktthema: Barrierefreiheit. Als Fortbildungsveranstaltung anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW (gemäß § 6 der FuWO) für Ingenieure/Beratende Ingenieure.

Inhalte

  • Aktuelles zur Finanzierung barrierefreier ÖPNV-Infrastruktur und Fahrzeuge
  • Sichere Mitnahme von orthopädischen Hilfsmitteln im ÖPNV
    Wie können Rollstuhl, Elektromobil und Rollator sicher befördert werden
  • Digitale Innovation für den barrierefreien ÖPNV von morgen
    Crowd-basierter Ansatz zur Erhebung von Daten zur Barrierefreiheit an Haltestellen im BMVI-Projekt OPENER
  • Sinn² Barrierefreie Zwei-Sinne-Fahrgastinformation
    Best Practice Mobilitätspreisträger 2019
  • Autonomes Fahren und barrierefreier Zugang – Was ist zu beachten?
  • Best Practice Beispiele aus den Verkehrsunternehmen

    • Barrierefreier ÖPNV in Kassel
    • Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
  • Projekt Mobile – mobil im Leben
  • Exkursion

Dozenten



Kurz Vita Dr. Dirk BOENKE
Dr.-Ing. Dirk Boenke, Jahrgang 1969, leitet seit April 2009 den Bereich Verkehr & Umwelt bei der STUVA e. V. (Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen), einer privaten und gemeinnützigen Forschungseinrichtung mit Sitz in Köln. Die Arbeitsschwerpunkte des Bereichs liegen in der Bearbeitung von Forschungsvorhaben und Gutachten zu den Themen barrierefreie Gestaltung der gebauten Umwelt, Schall- und Erschütterungsschutz im Schienenverkehr, Verkehrssicherheit und ÖPNV. Dirk Boenke studierte in Wuppertal Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt Verkehrswesen. Anschließend arbeitete er in diesem Bereich in einem Kölner Ingenieurbüro. 2004 wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Uni Wuppertal, Lehr- und Forschungsgebiet Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik (SVPT) zurück, um dort erfolgreich zu promovieren. Er arbeitet in Arbeitsausschüssen und Arbeitskreisen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) und des DIN an der Erstellung und Fortschreibung von Regelwerken zu Themen der Barrierefreiheit, des ÖPNV und des Fußverkehrs mit (z. B. H BVA, EAÖ, DIN 18040).


Kurz Vita Johannes KÖCK
Dipl.-Ing. Johannes Köck, geboren 1972 in Mainz, Leiter der Abteilung Mobilitätsangebot und Produkte der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH (MVG). Studium der Architektur an der Universität Kaiserslautern. Ab 2002 in verschiedenen Bereichen der Angebotsplanung der MVG tätig. 2008 Weiterleitung zum Betriebsleiter BOStrab und BOKraft. 2009 Bestellung  zum stellvertretenden Betriebsleiter. 2010 Übernahme Projektleitung Straßenbahnausbau Mainz-Lerchenberg und darauf folgend 2013 Leiter der Stabsstelle Ausbau Straßenbahn. In dieser Funktion Übernahme der Bauherrenvertretung gegenüber Planungsbüros in allen Leistungsphasen sowie der Bauunternehmungen während der Ausführung. Nach Inbetriebnahme des 9,2km langen Straßenbahnneubaus 2016, Wechsel in die Abteilungsleitung Angebot und Infrastruktur. Seit 2019 Leiter der Abteilung Mobilitätsangebot und Produkte. Planung und Entwicklung von Bus und Bahnangeboten, sowie Entwicklung und Umsetzung alternativer Mobilitätsangebote (Sharing- und Poolingdienste, on-demand und autonome Angebote).x_accordion_item parent_id=”Dozenten” title=”Karlheinz LEBISCH, Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH”]Kurz Vita Karlheinz LEBISCH


Kurz Vita Andreas MARX
Andreas Marx, Jahrgang 1962, Geschäftsführer Rhomberg Sersa Vossloh GmbH in Föhren. Studium der Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft (Trier und Hagen). Tätigkeit in verschiedenen Industriebranchen mit Schwerpunkt Materialwirtschaft und Instandhaltung, 1994 bis 2012 als Prokurist bei der Schreck-Mieves GmbH, von 2012 – 2014 bei der Nachfolgegesellschaft Balfour Beatty Rail GmbH und ab Jan. 2015 für den Geschäftsbereich Services der RS Gleisbau GmbH verantwortlich. Von 2017-2018  Geschäftsführer der Rhomberg Sersa Service GmbH. Seit 2018 Geschäftsführer der neu gegründeten Rhomberg Sersa Vossloh GmbH. Entwickelt Konzepte für das Instandhaltungs- und Datenmanagement zur Gesamtoptimierung der Instandhaltung von Schienennetzen, z.B. Erfassungs- und Diagnosesysteme, Bewertungsverfahren für Anlagenqualität und Anlagensubstanz.
Kurz Vita Stefan TRITSCHLER

Kurz Vita Michael WIESENHÜTTER
Dipl. Soz.-Päd. / Dipl. Soz.-Arb. Michael Wiesenhütter, Jahrgang 1964, Verkehrsplaner bei der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG, mit den Schwerpunkten barrierefreie Mobilität und Haltestellenplanung. Sozialwesenstudium an der Universität Kassel mit Abschluss als Diplom Sozialpädagoge, Diplom Sozialarbeiter. Seit 1995 bei der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG als Verkehrsplaner in verschiedenen Bereichen tätig. Bis 1996 als Verkehrsplaner mit dem Schwerpunkt Haltestellenplanung. Von 1997 – 2014  bei der KVV Bau- und Verkehrs-Consulting Kassel GmbH als Verkehrsplaner mit den Schwerpunkten, Haltestellenplanung und barrierefreie Mobilität. Seit 2015 bei der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG als Verkehrsplaner  mit den Schwerpunkten barrierefreie Mobilität und Haltestellenplanung . Seit 2011 DIN, Mitarbeit an 18040-3. Seit 2012 Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) Mitarbeit an der Erstellung der VDV-Mitteilungen: 7028 Mitnahme von Mobilitätshilfen in Bussen, 7034 Schulung von Mitarbeitern in Behindertenfragen gemäß EU-Verordnung 181/2011, 7038 Vollständige Barrierefreiheit nach § 8 Abs. 3 PBefG.

Kurz Vita Meinhard ZISTEL
Dipl.-Ing. Meinhard Zistel ist seit 2013 beim Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV) in Köln als Fachbereichsleiter für ÖPNV-Finanzierung, Demografie und ländliche Räume tätig. Nach dem Studium im Studiengang Verkehrsingenieurwesen an der Technischen Universität (TU) Dresden arbeitete er von 2007 bis 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden, Professur für Bahnverkehr, öffentlicher Stadt- und Regionalverkehr. Im selben Zeitraum war er als freier Mitarbeiter beim Ingenieurbüro VerkehrsConsult Dresden-Berlin GmbH (VCDB) tätig und hat an mehreren Projekten zu ÖPNV-Angebotskonzepten in städtischen und ländlichen Verkehrsräumen mitgewirkt.

Leistungen
Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Tagungsverpflegung

Status

39 verfügbare Plätze

1 vergeben

Schulungszentrum
Rhomberg Sersa Vossloh GmbH
Industriepark Region Trier
Jean-Monnet-Straße 14
D – 54343 Föhren
Tel: +49 6502 98790 – 00
Fax: +49 6502 98790 – 99
Email: info(at)bahnwege-seminare.de