Funktionsausbildung zum Sachkundigen im Bereich Batterieanlagen in Schienenfahrzeugen

1.450,00 exkl. MwSt.

12 vorrätig

Status

12 verfügbare Plätze

4 vergeben

Seminarbeschreibung

Ihr Nutzen
Inhaber von Anschlussbahnen, Halter von Schienenfahrzeugen (Sfz) oder Eisenbahnverkehrsunter-nehmer haben Sfz im Einsatz, die nach eisenbahnspezifischen Vorschriften der BOA, EBOA oder der EBO behördlich abgenommen wurden oder die nach der Transeuropäischen-Eisenbahn-Interopera-bilitätsverordnung (TEIV) eine behördliche Inbetriebnahmegenehmigung erhalten haben. Unabhängig davon sind Sfz nach Anhang 1 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und TRBS 2111 Teil 1, Ausgabe 4/2015 mobile Arbeitsmittel. Bevor Beschäftigte mit Tätigkeiten am Arbeitsmittel „Sfz“ und an den in Sfz installierten Betriebsmitteln beauftragt werden, hat der Arbeitgeber die auftretenden Arbeitsbedingungen zu beurteilen (Gefährdungsbeurteilung). Auf dieser Grundlage sind geeignete Maßnahmen für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten und anderer Personen einzuleiten und durchzuführen. U. a. sind Art und Umfang erforderlicher Prüfungen sowie Fristen für die wiederkehrenden Prüfungen an Batterieanlagen zu ermitteln und festzulegen. Kann explosions-fähige Atmosphäre auftreten, sind die Vorschriften der §§ 6 und 11 sowie des Anhangs I Nr. 1 Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) zu erfüllen. Der Arbeitgeber hat des Weiteren sicherzustellen, dass die von ihm mit Prüfungen an Batterieanlagen beauftragten zur Prüfung befähigten Personen oder Sachkundigen ihre Kenntnisse über die von Batterien ausgehende elektrische Gefährdung, Gefährdung durch Gefahrstoffe sowie die Umwelt- und Explosionsgefährdung durch Teilnahme an Schulungen erwerben und auf aktuellem Stand halten. Zusätzlich zu den folgenden in der Rechtsvorschrift (Anlage 2 Nr. 3 BetrSichV) genannten Themen werden Kenntnisse über die Besonderheiten der Batterieanlagen in Sfz vermittelt.

Inhalte

  • Spezifische Rechtsgrundlagen für Batterieanlagen in Sfz
  • Anerkannte Regeln der Technik für Herstellung, Transport, Betrieb und Entsorgung von Batterien
  • Auswertung der Batterie-Betriebsanleitungen in Beachtung der Explosionsgefahren
  • Europäische Technische Spezifikationen und nationale Regeln für Batterieanlagen in Sfz Betrieb der Batterieanlagen in Sfz
  • Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV und GefStoffV
  • Empfehlungen für die Ermittlung der Tiefen und Inhalte für die Prüfung durch Sachkundige bzw. durch zur Prüfung befähigte Personen einschließllich der Bewertung der Ergebnisse
  • In der Praxis vorkommende, relevante Einflüsse und Schadensbilder
  • Abschlussprüfung mit Prüfungsbescheinigung

Dozent
Siegfried Parthon, Bonn
(vom EBA anerkannter Ausbilder für Sachverständige und Sachkundige nach § 33 EBO)

Leistungen
Lehrunterlagen, Prüfungszertifikat, Tagungsverpflegung

Kosten
1.450,00 Euro Seminargebühr inklusive o. g. Leistungen und der Prüfungsgebühr
zzgl. Übernachtungspauschale (pro Person und Nacht im Einzelzimmer)* – abhängig vom Seminarort

Termin
4 Tage auf Anfrage

Beginn: 8:30 Uhr bis ca. 14:00 Uhr am Abschlusstag

Status

12 verfügbare Plätze

4 vergeben

Schulungszentrum
Rhomberg Sersa Vossloh GmbH
Industriepark Region Trier
Jean-Monnet-Straße 14
D – 54343 Föhren
Tel: +49 6502 98790 – 00
Fax: +49 6502 98790 – 99
Email: info(at)bahnwege-seminare.de