15. Eisenbahnforum 2019

Beginn
26. November 2019 11:00
Ende
27. November 2019 16:00
Adresse
Nikolaus-Koch-Platz 1 54290, Trier   Karte anzeigen

700,00 exkl. MwSt.

43 vorrätig

    • 125 €

    Übernachtungspauschale pro Nacht: 125,00€

Sem.-Nr.: 219EBF
Kategorie:

Status

43 verfügbare Plätze

37 vergeben

Seminarbeschreibung

Ihr Nutzen
Mit diesem Forum stellen wir eine Plattform für den Erfahrungsaustausch von Fach- und Führungskräften in Eisenbahnbetrieben bereit. Dazu vermitteln anerkannte Experten Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Branchentrends und geben Anregungen zu den wichtigsten Neuerungen. Erwarten Sie kompakte Informationen – mit wechselnden Schwerpunkten in angenehmer und offener Atmosphäre. Als Fortbildungsveranstaltung anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW (gemäß § 6 der FuWO) für Ingenieure/Beratende Ingenieure unter der Nr.: 50248

Hier geht es zum Online Programm

Programm: 15. Eisenbahnforum 2019

Inhalte

  • Die überarbeiteten Oberbau-Richtlinien für Nichtbundeseigene Eisenbahnen-Ob-Ri NE
  • Auf dem Weg zur digitalen Schiene – Neues von der Sicherungstechnik
  • Eisenbahnunternehmen im Ehrenamt – Regionalentwicklung der Projekte Smart Railway und MonoCabs bei der Landeseisenbahn Lippe
  • Großprojekt Wendlingen-Ulm
  • Virtuelle Sicherheit – Baustellen sicherer gestalten
  • Sekundär-Lärmminderung am Fahrweg – Theorie trifft Messung
  • Kampfmittelfreies Bauen
  • Einsatz von Kunststoff-/Kunstholzschwellen im Nahverkehrwie geht es weiter mit der Holzschwelle ?
  • Vorstellung und Besichtigung des 2017 eröffneten Intermodalen Terminals in Dudelange/Luxembourg

Dozenten


Kurz Vita Thorsten FÖRSTERLING
Dipl.-Ing.Thorsten Försterling, Jahrgang 1966, ist Innovationsmanager in Bielefeld-Sennestadt. 2007 war er Mitgründer von alberts.architekten BDA – Büro für Soziale Architektur, 2014 – 2018 war er Sanierungsmanager für das Klimaquartier Sennestadt. Er kann auch Dorf: Für das Projekt Jugend unter Dampf im lippischen Extertal erhielt er den Kulturförderpreis der deutschen Wirtschaft. 2017 entwickelte er das Magazin “Ort und Stelle – Osterwald taucht auf”. Nun wurde er 2018 mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet.


Kurz Vita Harald KREFT
Dipl. Ing. Harald Kreft, Jahrgang 1969. Seit 2008 lenkt Harald Kreft die Geschicke der Hamburger Hafenbahn. Der gelernte Facharbeiter für Eisenbahnbautechnik begann seine Berufslaufbahn Mitte der 1980er Jahre bei der Deutschen Reichsbahn. Nach einem Eisenbahn- und Straßenbaustudium an der TU Dresden war er lange Jahre im Consulting tätig. Ab 2000 verantwortete er als Abteilungsleiter das Bauwesen bei der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH. Mit dem Ein­stieg bei der Ha­fen­bahn folg­te die Be­ru­fung zum Mit­glied der Ge­schäfts­lei­tung der Hamburg Port Authority.

Kurz Vita Andreas MARX
Andreas Marx, Jahrgang 1962, Geschäftsführer Rhomberg Sersa Vossloh GmbH in Föhren. Studium der Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft (Trier und Hagen). Tätigkeit in verschiedenen Industriebranchen mit Schwerpunkt Materialwirtschaft und Instandhaltung, 1994 bis 2012 als Prokurist bei der Schreck-Mieves GmbH, von 2012 – 2014 bei der Nachfolgegesellschaft Balfour Beatty Rail GmbH und ab Jan. 2015 für den Geschäftsbereich Services der RS Gleisbau GmbH verantwortlich. Von 2017-2018  Geschäftsführer der Rhomberg Sersa Service GmbH. Seit 2018 Geschäftsführer der neu gegründeten Rhomberg Sersa Vossloh GmbH. Entwickelt Konzepte für das Instandhaltungs- und Datenmanagement zur Gesamtoptimierung der Instandhaltung von Schienennetzen, z.B. Erfassungs- und Diagnosesysteme, Bewertungsverfahren für Anlagenqualität und Anlagensubstanz.


Kurz Vita Philipp NACHBAUR
Dipl. Ing. Philipp Nachbaur M.Sc. (47) ist seit 2002 bei der Rhomberg Gruppe tätig, seit 2016 als Mitglied der Geschäftsleitung der Rhomberg Bahntechnik GmbH. Zuletzt war er für internationale Bahnbauprojekte im Nah-u. Fernverkehr mit Schwerpunkt Feste Fahrbahn verantwortlich. Zu seinen zahlreichen Projekterfahrungen zählt das Projekt Bybanen Bergen. Aktuell u.a. in der Funktion des Techn. GF beim Projekt NBS Wendlingen-Ulm für die ARGE Rhomberg-Swietelsky. Nachbaur hat Kulturtechnik u. Wasserwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien studiert sowie Life Cycle Management an der Donauuniversität Krems.


Kurz Vita Dr. Markus PELZ
Dr.-Ing. Markus Pelz, Jahrgang 1977. Siemens AG, Rail Automation Deutschland, Vertriebsleiter Cargo Deutschland. Studium des Verkehrsingenieurwesens mit der Studienrichtung Verkehrstelematik und  Vertiefung im Bereich Eisenbahnleit- und -sicherungstechnik an der TU Dresden, Promotion im Fachbereich Maschinenbau der TU Braunschweig mit Abschluss: Doktor-Ingenieur. Von 2005 bis 2012 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Institut für Verkehrssystemtechnik, Abteilung Bahnsysteme. Ab 2012 Siemens AG, Rail Automation Systems Manager ETCS Projekte. Von 2014 bis 07/2017 Siemens AG, Mainline Rail Automation Strategy, Business Development und Marketing für ETCS & ATO. Seit 2013 Lehrbeauftragter an der FH Erfurt für das Modul Europäische Bahnsysteme Inhalt: u.a. ERTMS/ETCS, Hochgeschwindigkeitsverkehr. Von 2015/16 Fachlehrer für Eisenbahnleit- und -sicherungstechnik an der Fachschule Gotha.


Kurz Vita Dr. techn. Ferdinand POSPISCHIL
Dr. techn. Ferdinand Pospischil (33)  hat sich nach seinem Bauingenieursstudium an der TU München während des Doktorats in Innsbruck eingehend mit dem Eisenbahn-Oberbau, insbesondere der Gleislagestabilität befasst. Danach wirkte er über 2 Jahre in der Elastomer- Forschung und Entwicklung bei Getzner Werkstoffe GmbH um dann, bis heute, in Deutschland als Projektmanager ebenda im Eisenbahnbereich tätig zu werden. Seit 2018 kehrte er zusätzlich als Post-Doc zur Universität Innsbruck zurück, um die Forschung dort weiter zu unterstützen. In seiner Freizeit ist er begeisterter Bergsportler und engagiert sich in der Berg-und Höhlenrettung.

Kurz Vita Dr. Jochen TEIZER
Dr. Jochen Teizer Senior Lecturer and Researcher, ist Akademischer Oberrat an der Fakultät für Bauingenieurwesen der Ruhr-Universität Bochum. Er lehrt, forscht und entwickelt neuartige Prozesse und Technologien, um die Produktivität und Arbeitssicherheit in der Planung und Ausführung von Bauprojekten zu steigern. Seinen Ph.D. erhielt er 2006 von der University of Texas at Austin in den USA und den Dipl.-Ing. 2002 von der Universität Karlsruhe (TH). Mit mehr als 250 Publikationen und zahlreichen Auszeichnungen in Lehre und Forschung ist er zudem beratend in der Industrie tätig.

Kurz Vita Wolfgang WORF
Dipl-Ing. (TU) Wolfgang Worf, Projektleiter Infrastruktur der Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt(Oder). Direktstudium am MIIT in Moskau/UdSSR, Abschluss als Dipl-Ing. (TU) für Verkehrsbauwesen. Von 1983 bis 1990 Leiter der Bahnmeisterei Erfurt der DR. Von 1990 bis 1992 als Weichensonderkonstrukteur beim Weichenwerk Brandenburg der DR. Von 1992 bis 2012 Bauleiter, Oberbauleiter und Niederlassungsleiter bei Schreck-Mieves GmbH/Balfour Beatty Rail GmbH, Berlin. Seit 2012 als Projektleiter Infrastruktur bei Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt(Oder).

Leistungen
Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Tagungsverpflegung

Status

43 verfügbare Plätze

37 vergeben

Schulungszentrum
Rhomberg Sersa Vossloh GmbH
Industriepark Region Trier
Jean-Monnet-Straße 14
D – 54343 Föhren
Tel: +49 6502 98790 – 00
Fax: +49 6502 98790 – 99
Email: info(at)bahnwege-seminare.de