Dieses Seminar hat bereits stattgefunden

14. Stadtbahnforum 2018

Beginn
25. April 2018 11:00
Ende
26. April 2018 15:30
Adresse
Hillmannplatz 20 28195, Bremen   Karte anzeigen

650,00 exkl. MwSt.

7 vorrätig

    • 125 €

    Übernachtungspauschale pro Nacht: 125,00

Sem.-Nr.: 218SBF
Kategorie:

Status

Dieses Seminar hat bereits stattgefunden

139 vergeben

Seminarbeschreibung

Ihr Nutzen
Mit diesem Forum stellen wir eine Plattform für den Erfahrungsaustausch von Fach- und Führungskräften in Stadt-, U- und Straßenbahnbetrieben bereit. Dazu vermitteln anerkannte Experten Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Branchentrends und geben Anregungen zu den wichtigsten Neuerungen. Erwarten Sie kompakte Informationen – mit wechselnden Schwerpunkten in angenehmer und offener Atmosphäre.  Als Fortbildungsveranstaltung anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW (gemäß § 6 der FuWO) für Ingenieure/Beratende Ingenieure unter der Nr.: 43977.
Hier geht es zum Online Programm

Programm
14. Stadtbahnforum
Anmeldeformular

Inhalte

  • Vorstellung der Bremer Straßenbahn AG
  • Bürgerbeteiligung – in der Verkehrsentwicklungsplanung und bei großen Verkehrsinfrastrukturprojekten in Bremen
  • Was ist der Unterschied zwischen Mobilitätsplanung und Verkehrsplanung, und was davon ist wichtiger?
  • Gehen im urbanen Raum. Die vielfältigen Rollen des Fußverkehrs für das Leben in der Stadt
  • SmartCity München: Ganzheitliche Lösungen von der Quartiersbox bis zum E-CarSharing
  • Mobilitätsdienstleister ÖPNV – smart vernetzend und elekromobil
    Das Konzept der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH
  • InREAKT – ein System zur Erhöhung der Sicherheit im ÖPNV
  • Leise Mobilität – Lärmbekämpfung in Bestandsanlagen des kommunalen Schienenverkehrs
  • Baumaßnahmen bei der BSAG & Erläuterungen zur Exkursion

Dozenten


Kurz Vita Prof. Dr.- Ing. Udo Becker
Prof. Dr.-Ing. Udo Becker, Technische Universität Dresden, Fakultät für Verkehrswissenschaften „Friedrich List“, Lehrstuhl für Verkehrsökologie. Er verantwortet und leitet Forschung und Lehre am Lehrstuhl für Verkehrsökologie seit 1994. Dabei werden folgende Felder abgedeckt: Energieverbrauch, Schadstoff- und CO2-Emissionen, Lärm, Flächen, nachhaltige Verkehrsentwicklung, Indikatoren für Mobilität und Verkehr, langfristige Ausrichtung von Verkehrssystemen und Verhaltensweisen, verkehrserzeugende Faktoren, wegebauinduzierter Verkehr, Kostenwahrheit, Internalisierung externer Effekte und Verkehrsplanung, Bewertungsverfahren, Ökobilanzen. Von 1984-1990 Wissenschaftlicher Angestellter, Institut für Verkehrswesen, Universität (TH) Karlsruhe. 1990-1994 Projektleiter im Bereich Verkehr, Prognos AG, Basel, Schweiz und von 1992-1998 Lehrbeauftragter am WWZ der Universität Basel, Schweiz. Seit 1994 Lehrstuhl für Verkehrsökologie, Technische Universität Dresden.


Kurz Vita Michael Hünig
Michael Hünig, Jahrgang 1960. Vorstand Betrieb und Personal, Arbeitsdirektor der Bremer Straßenbahn AG. Im Jahr 1975 begann er seine berufliche Laufbahn bei der Bremer Straßenbahn AG und ist dem Unternehmen seitdem treu geblieben. Nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann war er zunächst mehrere Jahre als kaufmännischer Angestellter im Unternehmen beschäftigt. Ende der 80er Jahre begann er seine aktive Tätigkeit als Mitglied des Betriebsrates, bis zum Jahr 2006 hatte er 10 Jahre lang das Amt des Vorsitzenden inne. Währenddessen qualifizierte er sich durch den Masterstudiengang Leadership and Organisational Development an der Universität Bremen weiter. Seit 2007 ist Herr Hünig als Mitglied des Vorstandes und Arbeitsdirektor der Bremer Straßenbahn AG tätig. Derzeit verantwortet er die Bereiche Personal, Betrieb, Service und Entwicklung, Infrastruktur, Verkehrsplanung und Qualität. Er ist leidenschaftlicher Bremer und großer Werder-Fan.


Kurz Vita Dr. Christian Homagk
Studium der Elektrotechnik mit Schwerpunkt Energietechnik an der Universität Karlsruhe (TH). Von 2004-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Hochspannungstechnik und Elektroenergiesysteme (IEH) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Seit 2010 Promotion zum Dr.-Ing. zum Thema „Vor-Ort-Diagnose von Leistungstransformatoren“. Seit 2011 Tätigkeit im Unternehmensbereich Infrastruktur bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe GmbH (VBK) und bei der Albtal-Verkehrsgesellschaft mbH (AVG). Von 2013 – 2016 Projektleiter für die Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH im Verbundforschungsprojekt InREAKT. Seit März 2017 Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab AVG und VBK und seit November 2017  Abteilungsleiter Instandhaltung Infrastruktur bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe.



Kurz Vita Kilian Kärgel
Kilian Kärgel. Nach seinem Studium im Bereich Tourismusmanagement an der Wirtschaftsfakultät Ingolstadt und am Management Center Innsbruck arbeitete Herr Kärgel bei der Konzernstrategie der DB AG und DB Vertrieb GmbH an der Entwicklung von strategischen Mobilitätskonzepten. Herr Kärgel leitet den Fachbereich Strategie Multimodale Mobilität bei der Geschäftsführung der Münchner Verkehrsgesellschaft. Seit 2017 ist er zudem Digitalisierungsbeauftragter der Landesgruppe Bayern im VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen).

Kurz Vita Annette Körner
Annette Körner, Dipl.-Chem.,  M.A., Umweltschutzbeauftragte der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH, Stab Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Annette Körner arbeitet als bestellte Umweltschutzbeauftragte für die Leipziger Verkehrsbetriebe. Zu ihren Arbeitsgebieten gehören die Begleitung innovativer Projekte zum Umwelt- und Klimaschutz wie zur Förderung der Elektromobilität und des ÖPNV, die Redaktionsleitung zum Nachhaltigkeitsbericht und  – ganz klassisch – die innerbetrieblichen Kontroll- und Beratungsfunktionen als Betriebsbeauftragte zu Umweltthemen und im Sinne der Schutzgüter Mensch, Boden, Wasser und Luft.  Die Weiterentwicklung des Verkehrsunternehmens als Mobilitätsdienstleister einer stark wachsenden Stadt, die Qualitätsansprüche zur Umwelt und eine nachhaltige Unternehmensentwicklung  bestimmen ebenso mit die Arbeitsfelder der Stabsstelle. Annette Körner erhielt 1986 in Merseburg den Abschluss als Diplomchemikerin  und arbeitete in der chemischen Industrie und in der Wasserwirtschaft. 2004 schloss sie in Rostock den Fernstudiengang „Umwelt & Bildung“ mit einem  Master of Arts ab. Sie arbeitete in der Kommunalpolitik und in der Umweltbildung, bevor sie die Beauftragtenfunktion im Verkehrsunternehmen 2005 antrat. Seit dem engagiert sie sich auch im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen.


Kurz Vita Paul Lehmann
Dipl.-Ing. Paul Lehmann ist Prokurist und Bereichsleiter der Würzburger Straßenbahn GmbH sowie Betriebsleiter BOStrab, BOKraft, EBO und Verkehrsleiter. Er hat Maschinenbau und Schienenfahrzeugtechnik an der RWTH Aachen studiert. Weiterhin ist er in verschiedenen Ausschüssen des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und des DIN-Normenausschusses Fahrweg und Schienenfahrzeuge (FSF) tätig, u.a. ist er Vorsitzender des VDV Schienenfahrzeugausschusses.


Kurz Vita Andreas Marx
Andreas Marx, Jahrgang 1962, Geschäftsführer Rhomberg Sersa Service GmbH in Longuich. Studium der Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft (Trier und Hagen). Tätigkeit in verschiedenen Industriebranchen mit Schwerpunkt Materialwirtschaft und Instandhaltung, 1994 bis 2012 als Prokurist bei der Schreck-Mieves GmbH, von 2012 – 2014 bei der Nachfolgegesellschaft Balfour Beatty Rail GmbH und ab Jan. 2015 für den Geschäftsbereich Services der RS Gleisbau GmbH verantwortlich. Seit August 2017 Geschäftsführer der neu gegründeten Rhomberg Sersa Service GmbH. Entwickelt Konzepte für das Instandhaltungs- und Datenmanagement zur Gesamtoptimierung der Instandhaltung von Schienennetzen, z.B. Erfassungs- und Diagnosesysteme, Bewertungsverfahren für Anlagenqualität und Anlagensubstanz.


Kurz Vita Gunnar Polzin
Gunnar Polzin, Jahrgang 1968. Studium Planung und Betrieb im Verkehrswesen an der Technische Universität Berlin.
1994 – 1997 Projektleiter Verkehrsplanung bei AS&P – Albert Speer & Partner GmbH im Büro Berlin. 1998 – 1999 Projektleiter Verkehrsplanung bei VCDH VerkehrsConsult Dresden-Hamburg GmbH und Assistent des Technischen Vorstands bei Dresdner Verkehrsbetriebe AG. 1999 – 2005 Projektkoordinator und stv. Leiter der Abteilung Verkehr. Seit 2005 Leiter der Abteilung Verkehr der Landeshauptstadt Kiel Tiefbauamt. 2007 – 2011 Leiter des Straßenverkehrs- und Tiefbauamtes der Stadt Kassel. Seit 2011 Leiter der Abteilung Verkehr Freie Hansestadt Bremen, Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr. Mitglied und Mitarbeit SRL Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung, DVWG Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft und FGSV Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen.

Kurz Vita Daniel Sauter
Daniel Sauter ist Soziologie. Er hat in Zürich Soziologie, Psychologie und politische Wissenschaft studiert und hat sich in den letzten 25 Jahren seines Berufslebens vor allem mit Fragen des Fuß- und Veloverkehrs, der Verkehrssicherheit, des Mobilitätsverhaltens und der Nutzung öffentlicher Räume beschäftigt. Seine Berufstätigkeit begann im Jahr 1990 als Ko-Geschäftsführer von Fußverkehr Schweiz, einer von den Bundesbehörden anerkannten nationalen Fachorganisation. Die soziale und gesellschaftliche Dimension dieser Themen steht jeweils im Fokus seines Interesses. Zudem hat er sich in den letzten Jahren intensiv mit dem bisher vernachlässigten Thema der Zählungen und anderer Datenerhebungen im Fußverkehr befasst. Er war lange Jahre für Fußverkehr Schweiz tätig und betreibt seit 2001 sein eigenes Forschungsbüro „Urban Mobility Research“ in Zürich. In dieser Funktion hat er zahlreiche Forschungsarbeiten auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene durchgeführt. Darunter sind Analysen zum Verkehrsverhalten von Kindern und Jugendlichen, Zählungen des Fuss- und Fahrradverkehrs sowie die Leitung der Themenschwerpunkte „Zukunft des Gehens“ und „Messung des Fußverkehrs“ im Rahmen des Europäischen Projekts zu den Qualitätsansprüchen im Fussverkehr (COST-Aktion 358).

Kurz Vita Ingo Schnieders
Dipl.-Ing. (FH) Ingo Schnieders, Stabsstellenleiter im Center Infrastruktur für Projektleitung und Projektsteuerung von Infrastrukturprojekten bei Bremer Staßenbahn AG. Studium des Bauingenieurwesens an der Hochschule Bremen, mit der Vertiefungsrichtung: Verkehrswegebau. Von 1994 – 1995 Studentische Hilfskraft in einer mittelständigen Bauunternehmung. 1995 – 2001 Bauleiter in einer mittelständigen Bauunternehmung, Bauleiter von Kanal-, Straßen- und Betonbaustellen. 2001 – 2009 Bauleiter bei der BSAG (Bremer Straßenbahn AG), für Gleisersatzbaumaßnahmen. Seit 2009 Leiter der Stabsstelle Projektsteuerung von Infrastrukturprojekten, Stabsstellenleiter bei der BSAG (Bremer Straßen-bahn AG) von Infrastrukturprojekten.
Moderation


Kurz Vita Karsten Reichenbacher

Karsten Reichenbacher. Nach dem Studium Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Karlsruhe – heute KIT – begann Karsten Reichenbacher seine berufliche Laufbahn als Projektleiter und Projektsteuerer von Infrastrukturprojekten im Öffentlichen Personennahverkehr bei einem international tätigen und großen Ingenieurbüro. In leitender Funktion übernahm Karsten Reichenbacher danach das Projektmanagement, die Planung und den Bau von Gleis- und Haltestellenanlagen bei den Verkehrsbetrieben in Mannheim und später auch bei der 2005 gegründeten RNV. Das Aufgabengebiet der Tätigkeit beim Verkehrsbetrieb in Frankfurt, das Karsten Reichenbacher um die Jahreswende 2013/2014  kurzzeitig übernommen hatte, umfasste zusätzlich die Instandhaltung des Fahrwegs. 2011 begann Karsten Reichenbacher mit seinem Wirken als Gleiswerkstatt, zunächst als nebenberufliche Tätigkeit und ab April Juni 2014 hauptberuflich. Sein Leistungsspektrum umfasst die Projektleitung, die Projektsteuerung von Maßnahmen im Öffentlichen Personennahverkehr, er berät Kunden zum Thema „Grüne Gleise“, übernimmt Qualitätsüberwachung und die Abnahmen von Schienen, Schwellen und Konstruktionen, moderiert Planungsprozesse, Anwohner- und Bürgerversammlungen und ist Sachkundige Person BOStrab. Karsten Reichenbacher ist Co-Autor des „Handbuch Gleisbegrünung“ und des Artikels in der ETR 6/2015 „Grünes Gleis – Stand und Überblick”. Mit seinen Konzepten WerkStadtMobilität berät und unterstützt er Kunden im Bereich der Kinder- und Jugendmobilität. Daneben bietet er die Entwicklung Intermodaler Mobilitätskonzepte mit seinen Partnern und Auftraggebern an. Darüber hinaus ist Karsten Reichenbacher im Bereich der Fort- und Weiterbildung aktiv. Er entwickelt und konzipiert Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen auch für das BahnWege-Seminare Team.

Aussteller

Die Getzner Werkstoffe GmbH ist ein führender Hersteller technischer Polyurethan-Werkstoffe für Anwendungen in den Branchen Bahn, Bau und Industrie. Bei der Reduktion von Lärm, Erschütterungen und Lebenszykluskosten ist Getzner seit nunmehr 45 Jahren ein verlässlicher Partner. Getzner versteht sich als Anbieter von Lösungen: Dies kann u.a. die Beratung in der Planungsphase, die Entwicklung der bestmöglichen individuellen Lösung, die Begleitung beim Einbau, die Ausarbeitung von Lösungsdetails und umfangreiche After-Sales-Services umfassen. Ansprechpartner: Alexander Hartner. www.getzner.com


HET Elastomertechnik GmbH
Seit über 25 Jahren produzieren und verkaufen wir ELTECPUR® Schienenkammerfüllprofile für elastische Gleislagerungssysteme sowie elastische Matten, die als Unterschottermatten oder bei leichten Masse-Feder-Systemen eingesetzt werden können. Unsere Produkte sind umweltfreundlich und zu 100% recyclebar. Unsere Schienenisolationssystem sind komplett aufeinander abgestimmt (Kammerfüllprofile, Schienenlagerungssysteme, Abdeckhauben für Befestigungen) und werden  an das gewünschte Trackdesign angepasst (Schwelle, Befestigung, Schienenprofil, Spurstangen, Fugengeometrie usw.). Wir sind alleiniger Vertragshändler der Sika Deutschland GmbH für alle Produkte des Anwendungsbereichs Railfixing (u. a. Icosit KC Produktreihe) in Deutschland. Ansprechpartner:Christian Färber. www.het-group.com

KRAIBURG PuraSys GmbH & Co. KG
Die KRAIBURG PuraSys GmbH & Co. KG hat sich mit ihrer Sparte PURASYS Rail und den PUR-Schaumprodukten Vibrafoam und Vibradyn auf den Bahnsektor spezialisiert. PURASYS-Produkte werden in anerkannten Prüfinstituten wie der TU München sowie auf hauseigenen Prüfständen auf sehr anspruchsvolle Bedingungen und Spezifikationen hin getestet. Die KRAIBURG PuraSys ist nach ISO 9001 zertifiziert und garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität und eine lückenlose Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte. Jede Oberbaukonstruktion kann mit elastischen Materialien aus dem Hause KRAIBURG  ausgestattet werden. Ansprechpartner: Marcus Marotzke. www.kraiburg-purasys.com.

KRAIBURG Relastec GmbH & Co. KG
Die KRAIBURG Relastec GmbH & Co. KG, als Teil der KRAIBURG Holding, hat sich mit ihrer Sparte DAMTEC® Rail auf Unterschottermatten und Lager für Masse-Feder-Systeme spezialisiert. DAMTEC®-Produkte sind von anerkannten Prüfinstituten getestet und erfüllen u. a. die Freigabekriterien der DB Netz AG. Jede Oberbaukonstruktion kann mit elastischen Materialien der KRAIBURG Relastec (Gummigranulatprodukte) & der KRAIBURG Purasys (PUR-Produkte) ausgestattet werden. Somit sind die beiden Schwesterunternehmen Ihr optimaler Partner für Elastizität im Gleis. Ansprechpartner: Tobias Wesche. www.kraiburg-relastec.com/damtec.


BTE Stelcon GmbH

Stelcon ist seit fast 100 Jahren die erste Adresse, wenn es um hoch belastbare Flächenbefestigungen  und Bahnübergangssysteme, die sowohl den höchsten Ansprüchen des Schienen- als auch des Straßenverkehrs gerecht werden. Stelcon bietet neben den traditionellen Betonelementen auch zugelassene Wannensysteme mit entsprechender Zulassung. Die innovativen Systeme werden ständig weiterentwickelt und ergänzt.Stelcon ist seit über 40 Jahren Rahmenvertragspartner der Deutschen Bahn und erfüllt seit Jahren die hohen Anforderungen eines Q1-Lieferanten der DB AG. Die BTE Stelcon GmbH beschäftigt ca. 80 Mitarbeiter. Der Hauptsitz mit angegliederter Produktion befindet sich in Germersheim mit Zweigwerk in Pirna. Ansprechpartner: Ingo Töpfer. www.stelcon.de


KRAIBURG STRAIL GmbH & Co. KG
gilt seit 50 Jahren als feste Größe in der Gummi-Fachwelt und hat sich seitdem durch eine breite Produktpalette, Spezialisierung und hochwertige Produkte sowie zukunftsträchtige Entwicklungen als bedeutender Partner in der Bahnbranche etabliert. Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung und Fertigung der drei Produktfamilien STRAIL Bahnübergangssysteme / STRAILastic Gleisdämm-/Schallschutzsysteme und STRAILway Kunststoffschwellen. Alle unsere Produkte sind zukunftssicher, recyclingfähig sowie in mehr als 50 Ländern anzutreffen.Ansprechpartner: Andrea Scholz. www.strail.de

LightRailDay.com ApS
EU Light Rail – 17.-18.5. Brüssel im Tram Museum „Driving Innovation“, das Motto der neuen Konferenz im Europäischen Raum. Die Zukunft bewältigen: Klimawandel, wachsende Städte, Luftverschmutzung begegnen. Bürgerbeteiligung – 7. Juni 18, Kopenhagen Internationale Sprecher für die Kommunikation mit Bürgern – die immer mehr Herausforderungen bringt. Light Rail Day, 5.-6.11.2018 in Stockholm/Schweden – Save the date! Die neue Linie 7 in Stockholm, das neue Depot „Aga“, Verleihung „Nordic Light Rail Prize“, Networking Dinner und natürlich die Konferenz für Tramway in Skandinavien. Melden Sie sich für den Newsletter an. Ansprechpartner: Bernd Reuß. www.lightrailday.com


Sersa GmbH
Das patentierte Verfahren der Sersa Group kombiniet die Wiederherstellung des festen Sitzes von Schwellenschrauben und Schwellennägeln mit der Herstellung der Spur- und Leitweite. Das Verfahren reduziert die Unterhaltskosten, vermeidet zusätzliche Streckensperrungen und kann die Lebensdauer der Gleis- und Weichenanlagen um 5-10 Jahre verlängern, vorausgesetzt, dass die Sanierung zum richtigen Zeitpunkt erfolgt. Ein Verfahren – viele Vorteile. Seit Einführung der SLS Sersa Schraubenlochsanierung® wurden bereits mehrere tausend Weichen, Brückenbalken und Gleisschwellen in der Schweiz, in Deutschland, im Vereinigten Königreich, in Russland und in den Niederlanden erfolgreich saniert. Ansprechpartner: Norman Krumnow. www.sersa.de

Leistungen
Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Tagungsverpflegung

 

Status

Dieses Seminar hat bereits stattgefunden

139 vergeben

Schulungszentrum
Rhomberg Sersa Service GmbH
In den Kreuzfeldern 2
D – 54340 Longuich/Trier
Tel: +49 6502 9941-66
Fax: +49 6502 9941-68
Email: info(at)bahnwege-seminare.de