Dieses Seminar hat bereits stattgefunden

14. Eisenbahnforum 2018

Beginn
6. November 2018 11:00
Ende
7. November 2018 16:00
Adresse
Bremen   Karte anzeigen

650,00 exkl. MwSt.

5 vorrätig

    • 125 €

    Übernachtungspauschale pro Nacht: 125,00€

Sem.-Nr.: 218EBF
Kategorie:

Status

Dieses Seminar hat bereits stattgefunden

45 vergeben

Seminarbeschreibung

Ihr Nutzen
Mit diesem Forum stellen wir eine Plattform für den Erfahrungsaustausch von Fach- und Führungskräften in Eisenbahnbetrieben bereit. Dazu vermitteln anerkannte Experten Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Branchentrends und geben Anregungen zu den wichtigsten Neuerungen. Erwarten Sie kompakte Informationen – mit wechselnden Schwerpunkten in angenehmer und offener Atmosphäre. Als Fortbildungsveranstaltung anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW (gemäß § 6 der FuWO) für Ingenieure/Beratende Ingenieure unter der Nr. 45558

Hier geht es zum Online-Programm

Programm
14. Eisenbahnforum 2018

Inhalte

  • Rahmenbedingungen
    • Das neue Bauvertragsrecht – Großer Wurf oder großer Reinfall?
      Eine Betrachtung aus Auftragnehmer- und Auftraggebersicht
  • Sicherheitsmanagement
    • Rechtliche und technische Anforderungen an Sicherheitsmanagementsysteme (SMS)
    • Erarbeitung und Umsetzung eines SMS bei Eisenbahnunternehmen mit Personenverkehr
  • Bahnübergänge

    • Die Fahrbahn im Bereich von Bahnübergangen
    • Die Sicherung von Bahnübergängen
  • Vegetationskontrolle
    • Chemische Vegetationskontrolle in Gleisanlagen – gibt es Alternativen?
  • Sicherheit
    • Sicheres Arbeiten auf Gleisbaustellen
  • Bautechnik
    • Aufweitung von Tunnelquerschnitten und Einbau von Fester Fahrbahn im Bestandstunnel
  • Fahrzeugtechnik
    • Emissionsarme Antriebstechnik für Bahnfahrzeuge – welche Alternativen sind realistisch?
  • Infrastruktur der Hafenbahnanlage und Erläuterungen zur Exkursion

Dozenten


Kurz Vita Henry Behrends
Henry Behrends, Jahrgang 1962. Geschäftsbereichsleiter Hafenbetrieb, Mitglied der Geschäftsleitung der bremenports GmbH & CO. KG, Bremen. Studium des Bauingenieurwesens an der TU Hannover, Abschluss Dipl.-Ing. 1990. Danach folgte das Referendariat bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Ab 1992 Sachbereichsleiter beim Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven. Von 1999 bis 2002 Abteilungsleiter für Hafenunterhaltung beim Hansestadt Bremischen Hafenamt. Seit 2002 Geschäftsbereichsleiter Hafenbetrieb, Mitglied der Geschäftsleitung der bremenports GmbH & CO. KG, Bremen.

Kurz Vita
Gerd Büsing
Gerd Büsing, Jahrgang 1946. Gutachter für Sicherungsanlagen Plan- und Abnahmeprüfung LST. Er studierte nach einer Elektromechanikerlehre Nachrichtentechnik in Kiel. Anschließend arbeitete er als Entwicklungsingenieur in der Schiffsautomation und Meerestechnik.  Ab 1974 war Gerd Büsing bei der Bundesbahn/ Deutschen Bahn als Plan- und Abnahmeprüfer sowie Fachbeauftragter LST für den Bereich Hamburg, Nord- Niedersachsen und Schleswig- Holstein tätig. Seit Juni 2011 ist Gerd Büsing im Unruhestand und als Gutachter der Eisenbahn Leit- und Sicherungstechnik auf dem Gebiet der Plan- und Abnahmeprüfung sowie der Erstellung von Gutachten für Stellwerks – und Bahnübergangstechnik aktiv. Des Weiteren ist Gerd Büsing auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung als Tutor für EBA – anerkannte Planprüfer sowie als Referent von LST – Seminaren u.a. bei Rhomberg Sersa Service GmbH tätig.

Kurz Vita Franz-Wilhelm Coppius
Franz-Wilhelm Coppius, Jahrgang 1961, Bereichsleiter, Betriebsleiter BOStrab, BOKraft und EBO (EVU, EIU) und Mitglied der Geschäftsleitung der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH in Mannheim. Studium Bauingenieurwesen, Studienrichtung Verkehrsplanung und Verkehrssysteme (Gesamthochschule Wuppertal) mit Abschluss Dipl.-Ingenieur. 1990 – 1995 Referendariat Baubehörde Hamburg,  Sachbearbeiter Baubehörde Hamburg, Ernennung zum Baurat durch den Senat Hamburg. 1995 – 1998 stellvertretender Betriebsleiter BOKraft bei der Westfälischen Verkehrsgesellschaft, Kreis Unna (VKU). Seit 1998 Abteilungsleiter der Abteilung Verkehrsplanung und Betrieb der Heidelberger Straßen- und Bergbahn AG und Bestellung zum Betriebsleiter des Straßenbahnbetriebes gemäß der Bau- und Betriebsordnung für Straßenbahnen (BOStrab). Im Jahr 2005 Gründung der Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) GmbH, Centerleiter Fahrbetrieb und Prokurist. Seit 2007 Bestellung zum Betriebsleiter BOStrab/BOKraft für die rnv sowie zum Eisenbahnbetriebsleiter des EVU rnv. Seit 2016 Mitglied der Geschäftsleitung der rnv. Seit 2017 Bestellung zum Eisenbahnbetriebsleiter des EIU für die rnv. Herr Coppius ist seit 01.01.2018 Bereichsleiter Planung und Betrieb und hat Personalverantwortung für den größten Bereich der rnv. Dieser Bereich besteht aus ca. 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter nahezu 1.100 Fahrerinnen und Fahrer.
Kurz Vita Klaus Freidel
Klaus Freidel, Jahrgang 1959, Handlungsbevollmächtigter Infrastrukturmanager und örtlicher Betriebsleiter bei der R.P. Eisenbahn GmbH. Projektleiter für alle Planungs- und Bauausführungsmaßnahmen für die Bahnstrecken der R.P. Eisenbahn GmbH. 1992 Diplom, geprüfter Polier/Tiefbau. Von 1998 bis 2002 Fachbereichsleiter Fahrweg- Gleis- und Fahrleitungsbau sowie von 1980 bis 1998 Bereichsleiter für Tief- und Straßenbau bei den Stadtwerken Mainz AG. Seit 2008 Eisenbahnbetriebsleiter für nichtöffentliche Eisenbahnen. 2011 Bestellung zum stellvertretenden Eisenbahnbetriebsleiter für die Rettenmeier Air&Rail Betriebs GmbH & Co.KG in Ramstein – Mitglied im Ausschuss für Technische Fragen der Eisenbahninfrastruktur (ATEI) – Mitglied im Überwachungsausschuss der Überwachungsgemeinschaft Gleisbau (ÜGG) – Mitglied im Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter BDSF e.V.

Kurz Vita Heinz-Walter Fuchs
Heinz-Walter Fuchs, Jahrgang 1944. Inhaber der Support und Consulting Fuchs. Seit 2008 Freiberufliche Tätigkeiten als Ingenieurberater für Qualitätsmanagement, Eisenbahnsicherheitsmanagement, Eisenbahnbetriebsleitung; akkreditierter Auditor für Qualitätsmanagementsystem und für die Überwachungsgemeinschaft Gleisbau (ÜGG). Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Universität Hannover. Danach folgte die Referendarausbildung für den höheren betriebs- und bautechnischen Dienst bei der Deutschen Bundesbahn, bis 1993 in verschiedenen Positionen im höheren Dienst der DB tätig, zuletzt Oberbaudezernent bei der Bundesbahndirektion Hamburg. 1993 Wechsel in die Bauwirtschaft und Geschäftsführer mehrerer mittelständischer Gleis- und Tiefbaufirmen. 2000-2008 Abteilungsleiter (Geschäftsbereichsleiter) der Hafenbahn bei der Hamburg Port Authority. Bis 2016 Dozent für Eisenbahnverkehrswesen an der HafenCity Universität Hamburg.

Kurz Vita Andreas Marx
Andreas Marx, Jahrgang 1962, Geschäftsführer Rhomberg Sersa Service GmbH in Longuich. Studium der Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft (Trier und Hagen). Tätigkeit in verschiedenen Industriebranchen mit Schwerpunkt Materialwirtschaft und Instandhaltung, 1994 bis 2012 als Prokurist bei der Schreck-Mieves GmbH, von 2012 – 2014 bei der Nachfolgegesellschaft Balfour Beatty Rail GmbH und ab Jan. 2015 für den Geschäftsbereich Services der RS Gleisbau GmbH verantwortlich. Seit August 2017 Geschäftsführer der neu gegründeten Rhomberg Sersa Service GmbH. Entwickelt Konzepte für das Instandhaltungs- und Datenmanagement zur Gesamtoptimierung der Instandhaltung von Schienennetzen, z.B. Erfassungs- und Diagnosesysteme, Bewertungsverfahren für Anlagenqualität und Anlagensubstanz.

Kurz Vita Sylvia Lisa Mathias

Sylvia Lisa Mathias, Syndikusrechtsanwältin in der Technical Division Engineering and Construction der HPA Hamburg Port Authority AöR. Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin mit Befähigung zum Richteramt und Fachanwaltsausbildung Bau- und Architektenrecht. Bis 2006 tätig als Syndikusrechtsanwältin bei der Stadtwerke Bielefeld GmbH mit den fachlichen Schwerpunkten: ÖPNV-, SPNV-, Energiewirtschafts- und Vergaberecht. Seit 2006 als stellvertretende Leiterin der Rechtsabteilung der HPA sowie Leiterin des Referats „Vergabe-, Bau- und Schadensrecht“, weiterer fachlicher Schwerpunkt: Eisenbahnrecht. Seit 2016 Syndikusrechtsanwältin in der Technical Division Engineering and Construction der HPA, fachliche Schwerpunkte: Vergabe-, Ingenieur- und Baurecht, Nachforderungsmanagement. Mitglied beim forum vergabe e.V., Mitglied des Arbeitskreises Brückenbau des Dt. Beton- und Bautechnik Vereins e.V. und Mitglied des Hafenstabs (HASTA) der HPA (Sturmflut- und Katastrophenschutz).

Kurz Vita Björn Müller
Björn Müller, Geschäftsführer der Willke Consulting GmbH. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth und Abschluss der wirtschaftswissenschaftlichen Zusatzausbildung für Juristen (Wirtschaftsjurist Univ. Bayreuth). Von 2003 bis 2005 Referendariat am OLG Zweibrücken. Ab 2007 bis 2014 Rechtsanwalt/Partner der Kanzlei Fella Fricke Wagner Partnerschaftsgesellschaft. Seit 2013 Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Von 2015 bis 2017 Syndikusrechtsanwalt der Willke rail construction GmbH & Co. KG. Seit 2018 Geschäftsführer der Willke Consulting GmbH und Lehrbeauftragter an der Leuphana Universität Lüneburg.

Kurz Vita Donato Muro
Donato Muro, Jahrgang 1985, Inhaber von SicherheitsIngenier.NRW. Studium der Chemie und Biotechnologie B.Sc., der Chemie M.Sc. und Vorbeugender Brandschutz M.Eng. Tätigkeiten als Sicherheitsingenieur, HSE-Berater und Dozent, SicherheitsIngenier.NRW ein Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Brandschutz und Akademie im Bereich o.g. Themen. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen und Erstellung von Plänen und Konzepten sowie Baustellensicherheit, Brand- und Explosionsschutz, Gefahrenabwehr gegen chemische und biologische Gefahren.

Kurz Vita Prof. Dr. Matthias Niessner
Prof. Dr. Matthias Niessner. Professor für die Lehrgebiete Mechanik, Schienenfahrzeugtechnik und Konstruktion an der Hochschule München. Nach dem Maschinenbaustudium (Dipl.-Ing. FH) an der FH Frankfurt folgte das Studium der Mechanik (Dipl.-Ing.) mit Promotion zum Dr.-Ing. im Bereich Werkstoffmechanik und Betriebsfestigkeit an der TU Darmstadt. Leiter Konstruktion & Entwicklung Crashsysteme für Schienenfahrzeuge bei Keystone Bahntechnik, Neitersen. Leitung Team Serienentwicklung Bremsscheiben und Bremsbeläge bei Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge, München. Weiterbildung mit Zertifikat „Bahntechnik – Antrieb, Bremse, Fahrdynamik“. Seine Forschungsthemen sind: Produktentwicklungen für die Bahntechnik, Fahr- und Bremssimulation, Rad-Schiene-Kontakt, Additive Fertigung in der Bahntechnik.


Kurz Vita
Christian Schreiber
Christian Schreiber, Geschäftsführer der Sersa Group AG (Schweiz). Die Erstausbildung absolvierte Christian Schreiber an der HTL Bregenz in den Themen Maschinenbau und Automatisierungstechnik und besuchte anschliessend das College an der HTL in Wien, Abteilung Tiefbau. Nach zweijähriger Tätigkeit in einem Ingenieurbüro ist Christian Schreiber 1999 in die Rhomberg Sersa Rail Group eingetreten und übernahm die Technische Federführung in Projekten wie der ARGE Arlberg Bahntunnel, ARGE Bahntechnik Durchmesserlinie, ARGE Glatscherastunnel und vielen mehr. Seit April 2017 ist Herr Schreiber Geschäftsführer der Sersa Group AG (Schweiz).

Kurz Vita Peter Schollmeier
Peter Schollmeier, Jahrgang 1963, Fachbereichsleiter Bahnbau beim Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV), Köln. Studium des Bauingenieurwesens (Eisenbahnbau) an der Hochschule für Verkehrswesen in Dresden. Zwischen 1989 und 1995 verschiedene Tätigkeiten bei DR, DB und DB AG. Bis 2015 beim Eisenbahn-Bundesamt tätig. Seit 2015 Fachbereichsleiter Bahnbau beim VDV.

Kurz Vita Anne Scholz

Dipl.-Ing. Anne Scholz, Abteilungsleiterin Hafenbahn, bremenports GmbH & Co. KG. Studium Bauingenieurwesen, Fachrichtung konstruktiver Ingenieurbau an der Hochschule Bremen.  Nach der Ausbildung zur Zimmerin bei Zimmerei Witte in Bremen, als Zimmereigesellin bei Zimmerei Specketer, Schwanewede tätig. Im Anschluss folgte das Studium. Nach dem Studium als Studentische Hilfskraft im Institut für Geotechnik an der Hochschule in Bremen tätig. Von 2007 bis 2011 als Projektingenieurin und Projektleiterin Wasserbau bei INROS LACKNER AG, Bremen. Von 2012 bis 2014 Projektleiterin Wasserbau, bremenports GmbH & Co. KG. Seit 2014 Abteilungsleiterin der Hafenbahn, bremenports GmbH & Co. KG.

Kurz Vita Dr. Bernd-H. Uhlenhut
Dr. Bernd-H. Uhlenhut, Jahrgang 1974. BSU Legal Brauner Schurgers Uhlenhut Rechtsanwälte. Studium und Referendariat in Bochum und Köln. Promotion zum Thema “Wirtschaftliche Betätigung der Gemeinden außerhalb ihres Gebietes”. Seit 2003 als Rechtsanwalt zugelassen. Mitglied des Justizprüfungsamtes bei dem Oberlandesgericht Hamm. Mitgründer und Mitglied des Vorstands der Forschungsstelle für deutsches und internationales Eisenbahnrecht (FER, www.f-e-r.org). Direktor des Instituts für Europäisches Beihilfenrecht (ELISA, www.e-l-i-s-a.org). Seit 2007 Lehrbeauftragter im Masterstudiengang Städtebau NRW für Umweltrecht.

Aussteller


Sekisui Chemical GmbH
Sekisui Chemical Co.Ltd ist eine japanische Unternehmensgruppe, die seit 70 Jahren zu den führenden Herstellern von Kunststofferzeugnissen gehört. Das Unternehmen hat weltweit 200 Gesellschaften  und ca. 23.000 Mitarbeiter. Im Bereich der Eisenbahninfrastruktur ist Sekisui führend bei der Herstellung von FFU Kunstholzschwellen, die seit 1980 in Japan verwendet werden. Im Jahr 2017 hat das EBA die allgemeine Zulassung erteilt. Eine Anwenderfreigabe der DB Netz AG liegt vor. Planungen die Produktion von Japan nach Europa zu verlagern laufen bereits mit dem Ziel erste FFU Kunstholzschwellen ab 2020 in Europa zu produzieren. Ansprechpartner: Clemens Bretschneider. www.sekisui-rail.com

Leistungen
Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Tagungsverpflegung

Status

Dieses Seminar hat bereits stattgefunden

45 vergeben

Schulungszentrum
Rhomberg Sersa Service GmbH
In den Kreuzfeldern 2
D – 54340 Longuich/Trier
Tel: +49 6502 9941-66
Fax: +49 6502 9941-68
Email: info(at)bahnwege-seminare.de