“Wer nichts weiß, muss alles glauben”Marie Freifrau Ebner von Eschenbach, (mährisch-österreichische Dramatikerin und Schriftstellerin (1830-1916)

Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Planungs-, Genehmigungs- und Bauprozess bilden Gutachten einen wesentlichen Bestandteil, um komplexe Belange in Projekten und Verfahren durch Sach- und Fachkundige ermitteln und bewerten zu lassen. Es ist Aufgabe des Gutachters, sein fachbezogenes Wissen zu vermitteln, um sowohl dem Vorhabenträger als auch der Genehmigungsbehörde eine Urteilsbildung zu ermöglichen aber auch, um das Ergebnis eines Gutachtens in den weiteren Planungs- und Baufortschritt zu integrieren. Gutachten müssen daher nachvollziehbar und nachprüfbar sein und sind immer neutral und unabhängig zu erstellen.

Gutachten richtig zu lesen und zu verstehen und in der Projektabwicklung sinnvoll einzusetzen und zu nutzen, sind zentrale Inhalte dieses Punktforums, für das wir Experten aus Wissenschaft und Praxis gewinnen konnten. 
– Notwendigkeit und Bedeutung von Gutachten im Personenbeförderungsgesetz (PBefG) und im Allgemeinen Eisenbahngesetz (AEG).
– Anwendung und Einsatz von Gutachten im Rahmen von Genehmigungsverfahren
– Berücksichtigung von Gutachten im Planungs-, Ausschreibungs- und Bauprozess

Darüber hinaus wird auch inhaltliches Wissen zu den Themen Baugrund, Fauna-Flora-Habitat, Schall- und Erschütterungsschutz sowie Verkehrsprognosen vermittelt.

Freuen Sie sich mit uns auf ein spannendes Forum mit intensiven Diskussionen und angeregtem Gedankenaustausch!

Ihr

Andreas Marx
Geschäftsführer


P R O G R A M M

Dienstag, 13.11.2018

11:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
Mittagsimbiss im Hotel Achat Plaza Karlsruhe
12:00 Uhr Begrüßung und Erläuterungen zum Tagungsort
Andreas Marx, Rhomberg Sersa Service GmbH, Longuich
12:30 Uhr Gutachten im Genehmigungsverfahren nach PbefG und AEG
– Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG) und Allgemeinen Eisenbahngesetz (AEG)
– Funktion von Gutachten im Verwaltungsverfahren und -prozess
– Gerichtliche Überprüfbarkeit unbestimmter Rechtsbegriffe
– Eingeschränkte gerichtliche Überprüfbarkeit von Beurteilungsspielräumen
Prof. Dr. Andreas Saxinger, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
14:00 Uhr Kaffeepause im Foyer
14:30 Uhr Arten- und Gebietsschutz in der Genehmigungsplanung
– Fauna-Flora-Habitat-Vorprüfung und FFH-Verträglichkeitsprüfung
– Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
Dr. Gunther Matthäus, Gruppe für ökologische Gutachten Detzel & Matthäus, Stuttgart
16:00 Uhr Kaffeepause im Foyer
16:30 Uhr Umweltverträglichkeit
– Umweltverträglichkeitsprüfung
– Screening, Scoping
– Eingriffsregelung
– Naturschutzrechtliche Eingriffsregelung
– Landschaftspflegerischer Begleitplan
Dr. Markus Gonser, Baader Konzept GmbH, Mannheim
18:00 Uhr Programmende 1. Tag
18:30 Uhr Gemeinsames Rahmenprogramm und „get together“ Abendessen


Mittwoch, 14.11.2018

09:00 Uhr Verkehrsprognosen
– Demografie
– Verkehrsangebot
– Umgang mit vorhandenen Prognosen
– Szenarien
Dr. Martin Kagerbauer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und INOVAPLAN GmbH
10:30 Uhr Kaffeepause im Foyer
11.00 Uhr Schallimmissionen
– Rechtliche Grundlagen
– Immissionsprognosen nach 16. BImSchV
– Inhalte des Berichts zur Schalltechnischen Untersuchung
– Baulärm
Udo Lenz, I.B.U. Ingenieurbüro für Schwingungs-, Schall- und Schienenverkehrstechnik GmbH,Essen
12:30 Uhr Mittagsimbiss im Foyer
13:30 Uhr Schwingungsimmissionen
– Beurteilungskriterien Erschütterung/Körperschall
– Immissionsprognosen
– Inhalte des Berichts zur Schwingungstechnischen Untersuchung
– Bauerschütterungen
Udo Lenz, I.B.U. Ingenieurbüro für Schwingungs-, Schall- und Schienenverkehrstechnik GmbH,Essen
15:00 Uhr Kaffeepause
15:15 Uhr Baugrund
– Eckpunkte, Parameter und Kennwerte von Boden und Abfall
– Auswahl und Festlegungen geeigneter Kriterien zur Begutachtung
– Bewertung abfallrechtlicher und bodenspezifischer Ergebnisse
Dr. Mathias Luber, WPW Geoconsult Südwest GmbH, Mannheim
16:45 Uhr Ende der Veranstaltung

Interessierten Unternehmen bieten wir die Möglichkeit ihre Produkte im Rahmen einer Ausstellung zu präsentieren.


Informationen zur Veranstaltung

Das Forum findet im Hotel Achat Plaza Karlsruhe statt. Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier. Für die Anreise mit der Bahn erhalten Sie weitere Informationen unter www.bahn.deAls Fortbildungsveranstaltung anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW (gemäß § der FuWO) für Ingenieure/Beratende Ingenieure unter der Nr.: 45253.

Teilnahme

Die Teilnahmegebühr für das Forum beträgt inkl. Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Tagungsverpflegung und Rahmenprogramm 850,00 Euro pro Person. Studierende und Mitarbeiter von Hochschulen können zu Sonderpreisen teilnehmen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Informationen zu technischen bzw. persönlichen Hilfen für eine barrierefreie Teilnahme wünschen. 

Es gelten unsere Teilnahme- und Zahlungsbedingungen.  

Anmeldeschluss ist Freitag der 02. November 2018

Wir haben für Sie Zimmer im Hotel Achat Plaza Karlsruhe reserviert. Die Übernachtungspauschale beträgt 120,00 Euro (pro Person/Nacht im EZ) inkl. Frühstück. Die Zimmerreservierung können Sie mit der Anmeldung vornehmen. Zimmerreservierungen zum Kontingentpreis sind ausschließlich über uns möglich.

Hier geht es zur Buchung
Kontakt

Rhomberg Sersa Service GmbH
BahnWege-Seminare
Tina Gruber
Eventmanagement
In den Kreuzfeldern 2
54340 Longuich (bei Trier)

Tel.: +49 6502 99 41 – 67
Fax: +49 6502 99 41 – 68

tina.gruber@bahnwege-seminare.de

Veranstaltungsort

Achat Plaza Karlsruhe
Mendelssohnplatz 
76131 Karlsruhe

Tel.: +49 721 3717 0
Fax:  +49 721 377 156

www.achat-hotels.com