„Planungsbeschleunigung braucht eine frühzeitige und professionell
strukturierte Öffentlichkeitsbeteiligung“
Kernbotschaft der VDI-Konferenz
„Planen im Dialog – Infrastrukturprojekte erfolgreich umsetzen“
am 03.07.2017

Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine frühzeitige, offene und kontinuierliche Bürgerbeteiligung ist bei Planung und Realisierung von Verkehrsprojekten unerlässlich und kann dabei wesentlich zur Beschleunigung der Verfahren beitragen. Dabei geht es nicht nur um große Bauprojekte sondern auch um strategische Ziele wie Nahverkehrspläne, mit denen Qualität und Quantität des zukünftigen Mobilitätsangebots einer Stadt festgelegt werden.

Mit computergestützten und interaktiven Befragungen lassen sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger bei Beteiligungsprozessen erreichen. Diese sogenannte E-Partizipation eröffnet ein Plus an Möglichkeiten, da die Meinungen sehr vieler Menschen strukturiert abgefragt und umfassende Erkenntnisse abgeleitet werden können. Im Einklang mit klassischen Präsenzveranstaltungen wie Workshops und Begehungen wird ein offener Dialog mit einem hohen Maß an Transparenz möglich.

Dieses Punktforum ist speziell auf die Herausforderungen der dialogorientierten Bürgerbeteiligung ausgerichtet, die für kommunale Verkehrsunternehmen immer wichtiger wird. Es vermittelt die Besonderheiten und Lösungsbeispiele aller Phasen praxisnah. Erfahren Sie, wie geeignete Kommunikation zur Akzeptanz der Betroffenen und damit zur Beschleunigung von Projekten beitragen kann.

Auch für dieses Punktforum konnten wir Experten aus Wissenschaft und Praxis mit ausgewählten Vorträgen gewinnen.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen und uns ein spannendes Forum mit intensiven Diskussionen und angeregtem Gedankenaustausch!

Ihr

Andreas Marx
Geschäftsführer


P R O G R A M M

Dienstag 12.06.2018

11:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
Mittagsimbiss im Best Western Hotel in Mainz
12:00 Uhr Begrüßung und Erläuterungen zum Tagungsort
Andreas Marx, Rhomberg Sersa Service GmbH, Longuich
12:30 Uhr Rechtliche und technische Anforderungen von Bürgerbeteiligung im ÖPNV-Kontext
Prof. Dr. Robert Müller-Török, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg
13:15 Uhr Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit durch elektronisch unterstützte Bürgerbeteiligung in Infrastruktur-Projekten
Dr. Oliver Märker, Zebralog GmbH & Co KG, Bonn
14:00 Uhr Kaffeepause im Foyer
14:30 Uhr Kommunikation für neue Kieze – wie mit Social Media Bürgerbeteiligung bei innerstädtischen Projekten gestaltet wird
Kai Heddergott, Kommunikationsberatung, Münster
15:15 Uhr Gartenzaun, Briefkasten, Blog oder Twitter – wo Bürger und Projekt sich treffen und wie sie in Kontakt bleiben
Michael Baufeld, Deutsche Bahn AG, Berlin
16:00 Uhr Kaffeepause im Foyer
16:30 Uhr Baumaßnahmenkoordination mit allen beteiligten Organisationen in Hamburg und dem Hamburger Umland
Jeff Marengwa, Freie und Hansestadt Hamburg, Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer
17:15 Uhr Baumaßnahmenkoordination in Karlsruhe
Jürgen Lohmeyer, Stadt Karlsruhe Tiefbauamt
18:00 Uhr Programmende 1. Tag
18:30 Uhr Rahmenprogramm und „get together“ Abendessen


Mittwoch 13.06.2018

Best practice Beispiele der Verkehrsunternehmen

09:00 Uhr BVG-Kampagne „Weil wir dich lieben“: selbstironisch, tolerant und provokant
Frank Büch, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
09:45 Uhr Die richtigen Weichen stellen – Social Media, Umleitungen und andere Baustellen
Thorsten Faßbender, Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB)
10:30 Uhr Kaffeepause im Foyer
11:00 Uhr Zwischen Digitalisierung und persönlichem Dialog: Die Kommunikation des innerstädtischen Großprojektes U5
Pia Gängrich, Hamburger Hochbahn AG (HHA)
11:45 Uhr Kommunikation mit den Mainzelmännchen und Erläuterungen zur Exkursion
Johannes Köck, Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH (MVG)
12:30 Uhr Mittagsimbiss im Foyer
13:30 Uhr Exkursion – Besichtigung der Mainzelbahn
15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation: Karsten Reichenbacher, Gleiswerkstatt Karlsruhe

Interessierten Unternehmen bieten wir die Möglichkeit ihre Produkte im Rahmen einer Ausstellung zu präsentieren.


Informationen zur Veranstaltung

Das Forum findet im Best Western Hotel in Mainz statt. Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier. Für die Anreise mit der Bahn erhalten Sie weitere Informationen unter www.bahn.de
Als Fortbildungsveranstaltung anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW (gemäß § 6 der FuWO) für Ingenieure/Beratende Ingenieure unter der Nr.: 44582

Teilnahme

Die Teilnahmegebühr für das Forum beträgt inkl. Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Tagungsverpflegung und Rahmenprogramm 850,00 Euro pro Person. Studierende und Mitarbeiter von Hochschulen können zu Sonderpreisen teilnehmen. Bitte sprechen Sie uns an! Benötigen Sie Informationen zu technischen bzw. persönlichen Hilfen für eine barrierefreie Teilnahme, dann wenden Sie sich bitte an Tina Gruber. Es gelten unsere Teilnahme- und Zahlungsbedingungen.

Anmeldeschluss ist Freitag der 01. Juni 2018.

Wir haben für Sie Zimmer im Best Western Hotel in Mainz reserviert. Die Übernachtungspauschale beträgt 120,00 Euro (pro Person/Nacht im EZ) inkl. Frühstück. Die Zimmerreservierung können Sie mit der Anmeldung vornehmen. Zimmerreservierungen zum Kontingentpreis sind ausschließlich über uns möglich.

Hier geht es zur Buchung
Kontakt

Rhomberg Sersa Service GmbH
BahnWege-Seminare
Tina Gruber
Eventmanagement
In den Kreuzfeldern 2
54340 Longuich (bei Trier)

Tel.: +49 6502 99 41 – 67
Fax: +49 6502 99 41 – 68

tina.gruber@bahnwege-seminare.de

Veranstaltungsort

Best Western Hotel Mainz
Wallstraße 56
55122 Mainz

Tel.: +49 6131 30400
Fax: +49 6131 3040500

www.hotel-mainz.bestwestern.de