„Corona bedroht den eigenen Vater oder die eigene Großmutter, die Klimakatastrophe den eigenen Enkel.“

Richard David Precht, „Das große Erwachen“ in DIE ZEIT 16.2020

Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus aktuellem Anlass haben wir uns dazu entschlossen, das ursprünglich im Mai geplante 16. Stadtbahnforum in aktualisierter Form im September anzubieten und
das in Kombination mit dem Eisenbahnforum.

Die Covid-19 Pandemie zeigt wie fragil und risikoreich die Globalisierung geworden ist. Die Folgen zwingen dazu, über ganzheitliche Alternativen nachzudenken,
die Seuchen- und Klimaschutz vereinen. Noch kann die Menschheit die Zukunft der Welt aktiv gestalten. Aber können wir so weitermachen?

Wir müssen umweltfreundliche Mobilität attraktiver machen indem man externen Kosten ein Preisschild gibt und Verkehre ohne Mobilitätsgewinn vermeiden.
Die Folge wird nicht weniger Mobilität sein, sondern umweltfreundliche Mobilität.
Ein Schlüssel ist dabei die reale Bepreisung des Verkehrs mit den sogenannten externen Kosten – das sind Schäden, die der Allgemeinheit durch die
Schädigung der Umwelt, also insbesondere Luft- und Wasserverschmutzung, durch den Verbrauch nicht nachwachsender Rohstoffe, Lärm oder Unfälle entstehen.
Allein in der EU geht es dabei um eine Größenordnung von vielen hundert Milliarden Euro pro Jahr. Wir, die Menschheit, zahlen den Preis mit Umweltzerstörung und eben
auch mit Pandemien, die ja nachweislich eine Folge bedrohter Lebensräume und dem massiven Rückgang von Biodiversität sind.

Die Schiene zählt nicht nur zu den emissionsärmsten, sondern auch zu den sichersten Verkehrsträgern mit den niedrigsten externen Kosten. Der Flächenverbrauch
ist gering. Die Bahn ist Teil der Lösung! Und unsere Hausaufgaben, um noch nachhaltiger zu werden, haben wir doch längst erkannt, nach heutigem Wissensstand
erledigt, und arbeiten permanent weiter daran: Verringerung von Bahnlärm, umweltfreundliche Komponenten für die Bahninfrastruktur, höhere und
wirtschaftliche Verfügbarkeit der Strecken.

Die aktuellen Einschränkungen des täglichen Lebens sind alternativlos, aber die Rückkehr zur „Vor-Corona-Normalität und ein „Weiter so“ sind es sicher nicht!
Die Alternativen für einen nachhaltigen Wandel sind vorhanden, wir sollten sie ergreifen.

Als Branchentreff des kommunalen Nahverkehrs erfüllt das 16. Stadtbahnforum eine wichtige Netzwerk-Funktion für alle kommunalen Verkehrsunternehmen.
Freuen Sie sich mit uns auf ein äußerst spannendes Forum mit intensiven Diskussionen und angeregtem Gedankenaustausch!

Ihr

Andreas Marx
Geschäftsführer


P R O G R A M M

Dienstag  22.09.2020

11:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
Mittagsimbiss im Mercure Hotel Moa Berlin
12:00 Uhr Begrüßung durch die Geschäftsleitung und Erläuterungen zum Tagungsort
Andreas MARX, Rhomberg Sersa Vossloh GmbH, Föhren
12:30 Uhr Chancen nach der Krise – jetzt die Wettbewerbsnachteile der umweltfreundlichen Verkehrsträger beseitigen
Dr. Volker DEUTSCH, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V., Köln
13:00 Uhr Kommunikation in Krisenzeiten
BVG-Kampagne „Weil wir dich Lieben“: selbstironisch, tolerant und provokant
Frank BÜCH, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
13:45 Uhr Kaffeepause
14:15 Uhr Planfeststellungsverfahren
Oktay YURDAKUL, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin
15:00 Uhr Methoden zur Erstellung von 3D-BIM Bestandsmodellen
Kim JUNG, LocLab Consulting GmbH, Darmstadt
15:45 Uhr Kaffeepause
16:15 Uhr Potenziale von BIM bei der Planung von urbanen Straßenbahn- und Stadtbahnanlagen
Armin BERNT, OBERMEYER Planen + Beraten GmbH, Karlsruhe
17:00 Uhr VDV Schrift 600 – Geänderte Oberbau-Richtlinien im Geltungsbereich der BOStrab
Wolfgang DÖRR, Dresden
17:45 Uhr Programmende 1. Tag
18:30 Uhr Gemeinsames Rahmenprogramm und „get together“ Abendessen


Mittwoch 23.09.2020

09:00 Uhr Kampfmittelfreies Bauen
Christoph EISEL, BG BAU – Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Mannheim
09:45 Uhr Risikoanalyse als Entscheidungsgrundlage für Betriebsleiter und TAB
Dr. Jürgen KAPPUS, TÜV SÜD Rail GmbH, Berlin
10:30 Uhr Kaffeepause
11:00 Uhr Erneuerung der Festen Fahrbahn in Dresden
Wolfgang DÖRR, Dresden
11:45 Uhr Bauen im öffentlichen Raum in Wandel der Zeit
Steffen FIEDLER, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
Neubauprojekt Tram Berlin-Friedrichshain
Karsten HÄHNEL, Rhomberg Sersa Deutschland GmbH, Berlin
12:30 Uhr Mittagsimbiss
14:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Interessierten Unternehmen bieten wir die Möglichkeit ihre Produkte/Leistungen im Rahmen einer Ausstellung zu präsentieren.


Informationen zur Veranstaltung

Das Stadtbahnforum ist als Fortbildungsveranstaltung anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW (gemäß § 6 der FuWO) für Ingenieure/Beratende Ingenieure unter der Nr.: 52674.
Das Forum findet im Mercure Hotel MOA Berlin statt. Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung finden Sie im Internet unter www.accor.com
Bei Anreise mit der Bahn erhalten Sie weitere Informationen unter www.bahn.de

Teilnahme

Die Teilnahmegebühr für das Forum beträgt inkl. Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Tagungsverpflegung und Rahmenprogramm 700,00 Euro pro Person. Studierende und Mitarbeitende an Hochschulen können zu Sonderpreisen teilnehmen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Informationen zu technischen bzw. persönlichen Hilfen für eine barrierefreie Teilnahme wünschen.

Anmeldeschluss wurde verlängert bis Freitag ,den  11.  September  2020

Es gelten unsere Teilnahme- und Zahlungsbedingungen.

Die Buchung der Übernachtung erfolgt diesmal nicht über uns!
Wir haben ein Abrufkontingent an Standard Zimmern mit Doppelbett im Mercure Hotel MOA Berlin für Sie reserviert, zum Übernachtungspreis von 129,00 Euro (pro Person/Nacht) inkl. Frühstück.
Die Zimmerreservierung können Sie eigenständig vorab vornehmen unter dem Stichwort: BahnWege-Seminare
Telefon:
+49 30 394043-0 / E-Mail:  HA0F7@accor.com
Bitte beachten:
Die angegebene Rate ist nach Abruf nicht mehr stornierbar. Für einen Aufpreis von 10,00 Euro/pro Nacht ist eine flexible Rate buchbar. Weitere Hotels befinden sich in der Nähe.

Zur Buchung
Kontakt

Rhomberg Sersa Vossloh GmbH
BahnWege-Seminare®      
Tina GRUBER
Eventmanagement
Industriepark Region Trier
Jean-Monnet-Straße 14
54343 Föhren
fon +49 6502 98790-11
fax +49 6502 98790-99

tina.gruber@bahnwege-seminare.de

Zurück zur Forenübersicht
Veranstaltungsort

Mercure Hotel MOA Berlin
Stephanstraße 41
10559 Berlin

Tel.: +49 30 394043-0
Fax: +49 30 394043-999
HA0F7@accor.com

www.accor.com

Hygienekonzept Hotel MOA Berlin
Ausstellung

Interessierten Unternehmen bieten wir die Möglichkeit ihre Produkte/Leistungen im Rahmen einer Ausstellung zu präsentieren.

AKG Software Consulting GmbH
AKG beschäftigt über 100 Mitarbeiter an sieben Standorten in der D-A-CH-Region. Mit “VESTRA INFRAVISION Bahn” bietet das Unternehmen eine umfassende App für richtlinienkonforme Bahnplanung und Bahnbau. Anwender können mit der BIM-konformen Software autark mit dem eigenen AKG-CAD-Kern arbeiten oder das System auf den Plattformen  AutoCAD, Autodesk Civil 3D, AutoCAD Map 3D oder BricsCAD verwenden. Neben der App “Bahn” sind für VESTRA INFRAVISION zudem Lösungen für diese Anwendungsbereiche erhältlich: Straße, Kanal, Grunderwerb, Vermessung, DGM und Bauabrechnung. Ansprechpartner: Ulrich REIF, www.akgsoftware.de


CE cideon engineering GmbH & Co. KG
Die CE cideon engineering GmbH & Co. KG ist seit rund 30 Jahren als Engineering-Dienstleister im Schienenfahrzeugbau für Hersteller, EVUs, Betreiber oder Werkstätten/Instandhalter aktiv. Wir begleiten unsere Kunden von der ersten Idee, Konstruktion und Berechnung, Steuerungstechnik/Software über Prototypen, Inbetriebnahme bis hin zur Serienreife. Weitere Geschäftsfelder sind Unterstützung bei der Instandhaltung/ECM sowie Umbauten und Fahrzeugmodernisierungen. Unsere Teams bieten Ihnen Lösungen im Nah-, Fern- und Güterverkehr sowie für Gleisbau- und Sonderfahrzeuge- im weltweiten Projektgeschäft.  Cideon besitzt die EBA, BAV Zertifizierung und beschäftigt eigene Spezialisten u.a. in den Fachbereichen DIN EN 15085-2 und DIN 6701-2 und ETCS, SIL 2-3 Softwareentwicklung. Unser Ziel: Höchste Fahrzeugverfügbarkeit- für Ihr Tagesgeschäft! Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Falk ROSENLÖCHER, www.cideon-engineering.com


CTS Composite Technologie Systeme GmbH
Die CTS GmbH ist der führende Hersteller von Konstruktionen aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) für die Bahninfrastruktur. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir innovative Konstruktionslösungen, die heute im Betrieb des Bahnverkehrs nicht mehr wegzudenken sind. GFK zeichnet sich durch die elektrische Isolierung, schnelle Montage, lange Lebensdauer und geringe Instandhaltungskosten aus. Anwendungen: Podeste/Arbeitsbühnen, Dienstwege/Gleiseindeckungen, Werkstattausrüstung/Grubeneindeckung/Geländer, Brückenbeläge/
Brückenschutzplatten, Konstruktionsprofile/
Gitterrostsysteme, Bahnsteigsysteme. Sämtliche System sind statisch geprüft und durch das EBA zugelassen. Anprechpartner: Philipp WILCZEK, www.ctscom.de


HET Elastomertechnik GmbH

Seit über 25 Jahren produzieren und verkaufen wir ELTECPUR® rail Schienenkammerfüllprofile für elastische Gleislagerungssysteme sowie elastische Matten, die als Unterschottermatten oder bei leichten Masse-Feder-Systemen eingesetzt werden können. Unsere Produkte sind umweltfreundlich und zu 100% recyclebar. Unsere Schienenisolationssystem sind komplett aufeinander abgestimmt (Kammerfüllprofile, Schienenlagerungssysteme, Abdeckhauben für Befestigungen) und werden an das gewünschte Trackdesign angepasst (Schwelle, Befestigung, Schienenprofil, Spurstangen, Fugengeometrie usw.). Die Schnittstelle zwischen Straße und Schiene ist bei Bahnübergängen besonders kritisch. Diesem Thema widmet sich HET bereits seit vielen Jahren. Der neueste ELTECPUR® rail Bahnübergang Typ Multipart weist zahlreiche Innovationen im Sinne der einfachen Handhabung und schnellen Einbauweise auf. Wir sind alleiniger Vertragshändler der Sika Deutschland GmbH für alle Produkte des Anwendungsbereichs Railfixing (u. a. Icosit KC Produktreihe) in Deutschland. Die Festen Fahrbahnsysteme INPLACE-B und INPLACE-UTA von TRAVETTO Fahrwegsysteme überzeugen mit kurzen Bauzeiten, langer Haltbarkeit, Flexibilität sowie einfacher Wartung Ansprechpartner: Christian FÄRBER, www.het-group.com


KRAIBURG STRAIL GmbH & Co. KG gilt seit 50 Jahren als feste Größe in der Gummi-Fachwelt und hat sich seitdem durch eine breite Produktpalette, Spezialisierung und hochwertige Produkte sowie zukunftsträchtige Entwicklungen als bedeutender Partner in der Bahnbranche etabliert. Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung und Fertigung der drei Produktfamilien STRAIL Bahnübergangssysteme, STRAILastic Lärmschutz // Schienenisolierung & Rasengleise und STRAILway Kunststoffschwellen. Alle unsere Produkte sind zukunftssicher, recyclingfähig sowie in mehr als 50 Ländern anzutreffen. Ansprechpartnerin: Andrea SCHOLZ, www.strail.de



Sekisui Chemical Co.Ltd ist eine japanische Unternehmensgruppe, die seit 70 Jahren zu den führenden Herstellern von Kunststofferzeugnissen gehört. Das Unternehmen hat weltweit 200 Gesellschaften und ca. 23.000 Mitarbeiter. Im Bereich der Eisenbahninfrastruktur ist Sekisui führend bei der Herstellung von FFU Kunstholzschwellen, die seit 1980 in Japan verwendet werden. Im Jahr 2017 hat das EBA die allgemeine Zulassung erteilt. Eine Anwenderfreigabe der DB Netz AG liegt vor. Planungen die Produktion von Japan nach Europa zu verlagern laufen bereits mit dem Ziel erste FFU Kunstholzschwellen ab 2020 in Europa zu produzieren. Ansprechpartner: Clemens BRETSCHNEIDER, www.sekisui-rail.com