Bauen im Bestand: Neues bewirken im Einklang mit der Umwelt.

Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

zweifellos ist der öffentliche Personennahverkehr ein wichtiger Verkehrsträger zur Bewältigung zunehmender Mobilitätsbedürfnisse. Eine leistungsfähige Schieneninfrastruktur erfordert jedoch bauliche Eingriffe, die auch nachts, außerhalb des Linienbetriebs durchgeführt werden müssen. Innerstädtischer Verkehrswegebau bedeutet deshalb meist besondere Belastungen für alle Beteiligten und führt zur Verschärfung und Neuinterpretation der behördlichen Auflagen zum Schutz der Anwohner. Vorbereitung und Ausführung solcher Baumaßnahmen erfordern daher ein besonders hohes Maß an Koordinierung und Abstimmung mit Ver- und Entsorgungsunternehmen, um Belastungen für Umfeld und Umwelt zu minimieren.

Dieses Punktforum ist speziell auf die Herausforderungen des Bauens in sensiblen innerstädtischen Bereichen ausgerichtet und vermittelt praxisbezogen die Besonderheiten in allen Bauphasen, insbesondere von Nachtbaustellen. Erfahren Sie, wie geeignete Kommunikation zur Akzeptanz der Betroffenen beitragen kann und was beim Thema Lärm erlaubt ist und was nicht.

Auch für dieses Punktforum konnten wir hochkarätige Experten aus Wissenschaft und Praxis mit ausgewählten Vorträgen gewinnen.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen und uns ein spannendes Forum mit intensiven Diskussionen und angeregtem Gedankenaustausch!

Ihr

Andreas Marx
Geschäftsführer


P R O G R A M M

Dienstag, 28.11.2017

11:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
Mittagsimbiss im Hotel Collegium Leoninum, Bonn
12:00 Uhr Begrüßung und Erläuterungen zum Tagungsort
Andreas Marx, Rhomberg Sersa Service GmbH, Longuich

Bauen & Umwelt

12:30 Uhr Auflagen bei Baumaßnahmen aus Sicht der Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde
Oktay Yurdakul, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin
13:15 Uhr Schall und Erschütterungen auf Baustellen: Was ist erlaubt? Was kann man dagegen tun?
Udo Lenz, I.B.U. Ingenieurbüro für Schwingungs-, Schall- und Schienenverkehrstechnik GmbH, Essen
14:45 Uhr Kaffeepause im Foyer

Anwohnerkommunikation in den Projektphasen

15:15 Uhr Einsatz sozialer Medien im Planungs- und Bauprozess
Kai Heddergott, Kommunikationsberatung, Münster
16:15 Uhr Kaffeepause im Foyer

Praktizierte Umsetzung von ANwohner- und Bürgerkommunikation

16:45 Uhr Akzeptanz für die Operation am offenen Herzen der Stadt trotz Lärm, Umwegen, Mühen – kann das sein?
Dorothee Schäfer, Stadtwerke Augsburg Projektgesellschaft mbH
17:30 Uhr Programmende 1. Tag
18:30 Uhr Rahmenprogramm und „get together“ Abendessen
23:00 Uhr Rückkehr zum Hotel


Mittwoch, 29.11.2017

Praktizierte Umsetzung von Anwohner- und Bürgerkommunikation

09:00 Uhr Nachtbaustellen in Zürich – ein Schweizer Modell
Hansruedi Imhof, Verkehrsbetriebe Zürich VBZ
09:30 Uhr Anwohnerkommunikation auf Baustellen – Verkehrsbetriebe Zürich
Cornelia Bruderer, Verkehrsbetriebe Zürich VBZ
10:00 Uhr Kaffeepause im Foyer
10:30 Uhr Mitten ins Herz: Emotion in der Anwohner- und Projektkommunikation
Dominik Gries, Wiener Linien GmbH & Co KG
11:00 Uhr Bürgerbeteiligung in der Metropolregion Rhein-Neckar
Jakob Lenz, Team ewen, Darmstadt
11:45 Uhr Bürgerbeteiligung in der Planungs- und Bauphase der Mainzelbahn
Johannes Köck, Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH
12:15 Uhr Mittagsimbiss im Foyer
13:15 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation: Karsten Reichenbacher, Gleiswerkstatt, Karlsruhe


Informationen zur Veranstaltung

Das Forum findet im Hotel Collegium Leoninum statt. Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung finden Sie im Internet unter www.leoninum-bonn.de
Für die Anreise mit der Bahn erhalten Sie weitere Informationen unter www.bahn.de
Als Fortbildungsveranstaltung anerkannt von der Ingenieurkammer-Bau NRW (gemäß § 6 der FuWO) für Ingenieure/Beratende Ingenieure unter der Nr.  38594

Teilnahme

Die Teilnahmegebühr für das Forum beträgt inkl. Tagungsunterlagen, Teilnahmezertifikat, Tagungsverpflegung und Rahmenprogramm 850,00 Euro pro Person.

Es gelten unsere Teilnahme- und Zahlungsbedingungen.

Anmeldeschluss ist Freitag der 17. November 2017.

Wir haben für Sie Zimmer im Hotel Collegium Leoninum reserviert.

Die Übernachtungspauschale beträgt 120,00 Euro (pro Person/Nacht im EZ) inkl. Frühstück.
Die Zimmerreservierung können Sie mit der Anmeldung vornehmen. Da das Kontingent ausschließlich
von uns verwaltet wird, sind Reservierungen direkt im Hotel nicht möglich.

Kontakt

Rhomberg Sersa Service GmbH
BahnWege Seminare

Tina Gruber
Eventmanagement
In den Kreuzfeldern 2
54340 Longuich (bei Trier)

Tel.: +49 6502 99 41 – 67
Fax: +49 6502 99 41 – 68

tina.gruber@bahnwege-seminare.de

Veranstaltungsort

Hotel Collegium Leoninum
Noeggerathstraße 34
53111 Bonn

Tel.: +49 228 6298-0
Fax: +49 228 6298 4079

www.leoninum-bonn.de